Was sind Impressionen?

Bei Impressionen handelt es sich um Sichtkontakte, also wie oft Werbeeinblendungen stattgefunden haben. Man kann auch einfacher ausgedrückt sagen, Impressionen geben an, wie häufig etwas ausgegeben wurde, wie z. B. einzelne Elemente, Webseite oder Google Ads.

Wissenswert:

  • Damit die Impressionen bzw. die Metriken erfasst werden, ist keine direkte Interaktion des Users mit dem Element notwendig.
  • Google Analytics erfasst mit dem Page Views (Synonym: Page-Views) jeden Seitenaufruf. Auch wenn die Seite nur neu geladen wird.
  • Bei Google Ads zeigen Impressionen an, wie häufig die geschaltete Werbung in der organischen Suche und/oder im Displaynetzwerk ausgegeben wurden. Die CPM-Abrechnungsmethode basiert auf Impressionen. Hierbei bezahlt der Advertiser für 1000 Impressionen einen festen Preis.

Inhaltsverzeichnis

Impressionen Beispiel:

Du hat mit einer Google Ads Kampagne 1000 Impressionen generiert, dann wurden deine Anzeigen 1000 x ausgegeben.

Wissenswert: Das bedeutet auch, dass 1000 Google-User, die von dir in den Anzeigengruppen hinterlegten Keywords verwendet haben.

Tipp: Wenn du wissen willst, wie gut oder schlecht deine Anzeigen bei deiner Zielgruppe ankommen, siehst du daran, wie oft deine Ads ausgegeben wurden.

Bekommt man so mehr Impressionen oder nicht?

Was sind SERP-Impressionen?

Mit SERP-Impressionen sind die Impressionen einer Internetseite für verschiedene Keywords gemeint. Es wird praktisch angezeigt, wie oft eine Domain für ein bestimmtes Keyword ausgegeben wurde. In Verbindung mit den tatsächlichen Klicks wird die Click-Through-Rate ermittelt.

Fazit: Impressionen geben Auskunft darüber, wie oft eine Webseite oder bezahlte Werbung gesehen wurde. Sollten aber immer in Verbindung mit anderen Metriken betrachtet werden, um ein genaues Bild zu bekommen.

Darum hat deine Google Ads Kampagne keine Impressionen

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Google Ads Kampagnen bei Google nicht gesehen werden, also keine Impressionen generieren. Nachfolgend verraten wir dir, welche das sind.

Begrenztes Google Ads BudgetDas Tagesbudget wurde zu gering festgelegt, wodurch die Anzeigen nicht ausgegeben werden.  
Max. CPC-GebotWurde dein max. CPC-Gebot zu niedrig angesetzt, erscheint deine Anzeige erst auf hinteren Anzeigenpositionen, wodurch die Klickwahrscheinlichkeit sinkt.  Das Ergebnis, deine Kampagne generiert keine oder nur geringe Impressionen.
Targeting auf Regionen und LänderDu hast die falschen Länder und/oder Regionen festgelegt. Dadurch bekommt deine potenzielle Zielgruppe deine Anzeigen nicht zu sehen.
SpracheWenn du die falschen Sprachenspracheinstellungen in deiner Kampagne festgelegt hast, werden deine Ads in der organischen Suche nicht oder nur selten ausgegeben.  
Click HistorieBei der Ausgabe von Google Ads wird die Click-Historie der Zielgruppe berücksichtigt. Wurden deine Anzeigen vermehrt nicht angeklickt, werden sie nicht mehr ausgegeben. In so einem Fall hilft nur das Überarbeiten der Anzeigentexte.  
Falsche ZeitsteuerungDeine Anzeigen werden nur zu den Tageszeiten und/oder Wochentagen ausgegeben, wo deine Zielgruppe nicht online ist.  
Falsche GeräteeinstellungenDu kannst bei Google Ads auswählen, ob deine Anzeigen nur auf Laptops oder PC ausgegeben werden sollen oder auch auf anderen Geräten.
Ads wurden abgelehnt oder nicht freigeschaltetWurden Ads abgelehnt oder noch nicht freigeschaltet, können sie natürlich keine Impressionen generieren.

Was sind mögliche Impressionen?

Mögliche Impressionen geben an, wie gut die Leistung deiner Ads im Vergleich zu anderen ist.

Wissenswert: Mögliche Impressionen = erzielte Impressionen/ erzielbare Impressionen

Wie kann man mögliche Impressionen im Leistungsbericht anzeigen lassen?

Melde dich in deinem Google Ads Konto an und rufe über das linke Seitenmenü Kampagnen, Produktgruppen, Keywords oder Anzeigengruppen auf.

Klicke mit der Maus nun auf das Spaltensymbol und wähle „Spalten anpassen aus“.

Nach dem du „Wettbewerbsmesswerte“ angeklickt hast, kannst du die Spalte „mögliche Impressionen“ zu deinem Leistungsbericht hinzufügen. Danach musst du deine gemachten Angaben nur durch „Übernehmen“ bestätigen.

Wie lassen sich der Wert bei „mögliche Impressionen“ verbessern?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um mögliche Impressionen zu verbessern, in dem du z. B. die Qualität deiner Anzeigen verbesserst, das regionale Targeting optimierst, deine Ads in einer höheren Frequenz schaltest, dein Werbebudget oder den CPC erhöhst, Maßnahmen zur Verbesserung des Anzeigenrangs durchführst usw.

Über den Autor
Andreas Kirchner
test

Add a Comment