Standorte anpassen

Die Standorte einer Google Ads Kampagne anpassen, ist eine gute Möglichkeit, um die Zielgruppe genauer abzustecken und gleichzeitig den ROI (Return of Investment) zu optimieren. Hier erlaubt Google nicht nur eine länderspezifische oder regionale Ausrichtung, sondern auch ein Festlegen genauer Standorte + Umkreis. Selbst das Auswählen von Regionen anhand demografischer Merkmale ist möglich.

Warum macht es Sinn bei Google Ads Kampagnen Standorte vorzugeben?

Es macht dann Sinn Anzeigen geografisch auszurichten, wenn es darum geht, genau die User zu erreichen, für die das Angebot interessant ist. Gleichzeitig wird der Streuverlust reduziert, da man beim Erstellen von Google Ads auch weniger interessante Gebiete ausschließen kann. Beides, das Ausschließen und Anpassen von Standorten hat einen positiven Einfluss auf den ROI (Return of Investment).

Tipp: Damit eine sinnvolle geografische Ausrichtung deiner Google Ads möglich wird, ist das Tracking deiner Google Ads Kampagne ein wichtiges Werkzeug. Werte anhand der bereits gewonnenen Trackingdaten aus, welche Standorte für dich am gewinnbringendsten sind.

  • Richte dein Budget anhand der Ergebnisse aus.
  • Stimme deine Anzeigentexte anhand der Regionen ab.
  • Erstelle standortspezifische Landingpages
  • Verwende Standorterweiterungen für deine Google Ads und dein Google MyBusiness Konto.
  • Schließe Regionen aus, die für dich nicht rentabel sind.

Google Ads länderübergreifend auszurichten ist nur dann sinnvoll, wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung beworben werden soll, bei der /dem der tatsächliche Unternehmensstandort eine eher untergeordnete Rolle spielt, wie das z. B. bei E-Books und anderen digitalen Produkten der Fall ist.

Die Anzeigenpräsenz bei einer länderübergreifenden Ausrichtung der Kampagne ist höher. Allerdings kann es auch zu einem deutlich höheren Streuverlust kommen, was sich negativ auf den ROI auswirkt.

Für wen ist eine länderübergreifende Ausrichtung einer Google Kampagne sinnvoll?

  • Onlinehändler, die Ihre Waren weltweit verkaufen.
  • International tätige Firmen usw.

Regional

Google Ads Kampagnen regional auszurichten ist nur dann sinnvoll, wenn:

  • Die Zielgruppe aus bestimmten Regionen angesprochen werden soll.
  • Die Produkte und/oder Dienstleistung nicht in allen Regionen angeboten werden.

Fazit:

  • Mittels regionaler Ausrichtung der Google Ads kann die Zielgruppe präziser angesprochen werden
  • Länderabhängig können die Google Ads auf Regionen, einzelne Städte oder einen ganzen Postleihzahlenbereich ausgerichtet werden.

Umkreisbezogen

Statt einzelne Länder, Regionen oder Städte vorzugeben, besteh auch die Möglichkeit Google Ads umkreisbezogen auszurichten.

  • Achtung, nimmst Du deinen Unternehmensstandort nicht in die geografische Ausrichtung deiner Anzeige auf, ist Sie für dich in der organischen Suche oder dem Google Displaynetzwerk für dich völlig unsichtbar.
  • Welche Optionen beim Standort anpassen für dich zur Verfügung stehen, hängt davon ab, welches Land du für deine geografische Ausrichtung auswählst.
  • Achtung, Google Ads können nur dann auf einzelne Standorte ausgerichtet werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
    • Das Gebiet muss eine gewisse Größe haben
    • Die Anzahl der User muss einen vorgeschriebenen Wert erreichen.

Standorte anpassen: So richtest Du die geografische Ausrichtung deiner Kampagnen ein

  1. Logge Dich in deinem Google Ads Konto ein.
  2. Öffne über das Seitenmenü „Kampagnen“ und wähle die Kampagne aus, bei der Du nachträglich die geografische Ausrichtung optimieren bzw. den Standort anpassen willst.
  1. Nun musst Du im Seitenmenü auf den Punkt „Einstellungen“ klicken.
  2. Betätige mit der Maus den Drop-down-Pfeil neben Standorte.
  3. Geben jetzt den Ländernamen ein, auf die Du deine Kampagne ausrichten möchtest.
  4. Speichern und fertig

Kampagne regional ausrichten

  1. Öffne über das Seitenmenü auf der linken Seite „Standorte“.
  2. Klicke auf die Kampagne, deren Standort Du anpassen willst.
  3. Nun musst du den auf den blauen Stift klicken.
  4. Im nächsten Schritt gibst Du den Namen der Stadt und das dazugehörige Land ein. Das dazugehörige Land deswegen, um Verwechslungen zu vermeiden.
  5. Zu guter Letzt nur noch Speichern und die geografische Ausrichtung deiner Kampagne ist abgeschlossen.

Wissenswert:

  • Achtung, bei der Ausrichtung der Kampagne auf einen Umkreis. Ist dieser zu klein, kann es passieren, dass deine Google Ads nur sehr selten oder überhaupt nicht ausgegeben werden.
  • Es ist möglich, dass einem Google Ads Konto bis zu 1000 geografische Ziele hinzugefügt werden.

So schließt Du Standorte in deiner Google Ads Kampagne aus

Es lassen sich nicht nur Standorte vorgeben und anpassen, um festzulegen, wo die Anzeigen erscheinen sollen, sondern auch Standorte ausschließen. Hier werden Google Ads Anzeigen nicht ausgespielt. Nachfolgend zeigen wir Dir, wie du für deine Google Ads Kampagnen Standorte ausschließen kannst.

Wissenswert: Du kannst bei deinen Google Ads Kampagnen Standorte entweder per Bulk-Verfahren oder einzeln ausschließen.

Wann ist es notwendig Standorte bei Google Ads auszuschließen?

  • Du bietest deine Dienstleistung in manchen Regionen gar nicht an.
  • Du verschickst deine Waren nicht an bestimmte Regionen.

Beispiel: Du verkaufst Autos in Hamburg. Da du keine Filiale in Hannover hast, kann es sinnvoll sein, Hannover auszuschließen.

Standorte ausschließen: die einzelnen Schritte

  1. Melde dich in deinem Google Ads Konto an.
  2. Gehe auf Kampagnen und wähle Kampagne aus, der Standorte angepasst werden sollen.
  3. Öffne Einstellungen und gehe auf Standorte
  4. Jetzt hast du zwei Möglichkeiten, um Standorte auszuschließen. Nutze die Suche oder die erweiterte Suche, um den oder die Standorte zu suchen, die du ausschließen willst. Wähle sie aus und klicke auf „Ausschließen“ bzw. auf „Ausschließen und Speichern:“
Über den Autor
Andreas Kirchner

Add a Comment