Das kann der Werbezeitplaner

Bereits während des Erstellen deiner Google ADS Kampagnen hast Du die Möglichkeit festzulegen, zu welchen Zeiten Google deine Ads ausgeben darf. Ob es für Dich aber sinnvoll ist, hängt von der Situation deines Unternehmens und der Strategie deiner Ads-Kampagne ab.

Beispiel: Willst Du mit deinen Google Ads nur B2B-Kunden erreichen, macht es wenig Sinn, wenn Du diese außerhalb der üblichen Geschäftszeiten schaltest.

Was ist der Werbezeitplaner?

Mit dem Werbezeitplaner gibst Du Google vor, wann deine Google Ads ausgegeben werden dürfen und wann nicht. Daneben hast du die Möglichkeit, direkt über den Werbezeitplaner deine Gebote zu ändern.

Wie nutze ich den Werbezeitplaner?

  1. Melde dich in deinem Google Ads Konto an. Gehe auf der linken Seite auf „Mehr“ und öffne den Werbezeitplaner.
  1. Wähle die Google Ads Kampagne aus, für die der Werbezeitplaner angewendet werden soll.
  1. Nun legst Du die Tage und die Uhrzeit fest, wann deine Anzeigen ausgegeben werden sollen.

Wissenswert:

  • Bei der Nutzung des Werbezeitplaners solltest du daran denken, dass es verschiedene Zeitzonen gibt. Das ist besonders dann wichtig, wenn du mit deinen Ads User aus anderen Ländern erreichen willst.
  • Pro Google Ads Kampagnen Tag lassen sich nur sechs Werbezeitplaner einrichten.
  • Hast Du während des Erstellens deiner Kampagne bereits den Werbezeitplaner genutzt, kannst du deine Eingaben und die Erreichten Impressionen der Kampagne ebenfalls unter dem „Werbezeitplaner“ einsehen. Gleichzeitig werden hier die Kosten der Anzeige während deines Zeitfensters angezeigt.

So kannst du die gemachten Angaben im Werbezeitplaner ansehen

Öffne den Werbezeitplaner im Kontextmenü. Damit deine in der Kampagne gemachten Angaben angezeigt werden, musst Du einfach nur die entsprechende Kampagne anklicken. Nachfolgend bekommst Du ein Diagramm zu sehen, das dir die Zeiten zeigt, wann deine Anzeige geschaltet wurde/wird. Gleichzeitig bekommst Du die Klicks zu sehen, die diese Anzeige bereits generiert hat.

Tipp: Willst du Genaueres bezüglich der Impressionen erfahren, musst Du das Drop-down-Menü „Klicks“ öffnen. Wähle dort den entsprechenden Messwert aus (z. B. Kosten, durchschnittlicher CPC oder CTR)

Gebote über Werbezeitplaner einrichten

Über den Werbezeitplaner hast Du auch die Möglichkeit, deine Gebote direkt an Uhrzeit oder Tag anzupassen. Dazu solltest du wissen, nimmst Du hier Anpassungen vor, hat das keinen Einfluss auf dein Tagesbudget. Dieses wird sich weiterhin in diesem Rahmen bewegen, wie von dir vorgegeben.

Achtung, führst Du über den Werbezeitplaner Anpassungen für Standorte und Mobilgeräte durch, werden alle Anpassungen multipliziert, damit die passende Gebotsanpassung ermittelt werden kann.

  1. Melde dich in deinem Google Ads Konto an.
  2. Öffne „Kampagnen“ und wähle die Kampagne aus, deren Gebot Du anpassen möchtest. Klicke anschließend im Kontextmenü deines Google Ads Kontos auf „Werbezeitplaner“.
  3. Im nächsten Schritt wählst Du die zu ändernde Zeile aus und klickst auf das Stift-Symbol.
  4. Über das Drop-Down-Menü hast du 2 Auswahlmöglichkeiten „Verringern“ und „Erhöhen“. Du kannst aber auch eine genaue Zahl vorgeben. Nun musst Du nur noch „Speichern“ und die Anpassung deines Gebots ist abgeschlossen.

Wissenswert: Bei Kampagnen, für die eine automatische Gebotsstrategie ausgewählt wurde, gibt es über die Anzeigenplanung keine weitere Möglichkeit, das Gebot anzupassen.

Über den Autor
Andreas Kirchner

Add a Comment