Google Ads Editor Neues Design und Updates

Das Redesign macht auch nicht vor dem Google AdWords Editor halt. Alle neuen Funktionen und Veränderungen des Google Ads Editor 1.0.2 kurz und knapp für euch zusammengefasst.

Neues Design

Gehen wir vorerst auf das neue Design ein. Die Top Navigation ist jetzt wesentlich kleiner und rechts ausgerichtet. Die größte Veränderung jedoch, ist die Position der Eingabemaske. Das Editing Panel befindet sich jetzt nicht mehr unten, sondern ist rechts angeordnet. Google erklärt das mehrfache UX Auswertungen ergeben haben, das die Bedienung so wesentlich einfacher funktioniert. Trotzdem muss man sich erst mal dran gewöhnen.

Neue Funktionen

Cross Account Management

Eine Aufgabe / Ein Task kann gleichzeitig für mehrere Accounts umgesetzt werden.
Z.B. ein Keywordset kann über ein Eingabefenster gleichzeitig für mehrere Accounts angesetzt und implementiert werden.

Suchfunktion

Um schnell die gewünschten Optionen oder das notwendige Eingabefeld zu finden, beinhaltet das Interface jetzt mehrere unterschiedliche Suchfunktionen. Was eine große Arbeitserleichterung darstellt, hier hat sich Google auf jeden Fall Gedanken gemacht hat.

Benutzerdefinierte Regeln

Diese Reglen läuten Alarm falls neue Inhalte (Keywords, Anzeigentexte, Anzeigenformate etc.) nicht nach vorgegebenen Kriterien hochgeladen werden. Voreingestellt sind bereits Verstößen gegen Best Practices und allgemeine Richtlinien. Neue Regeln im Bereich Video Ads sind jetzt ebenfalls vorhanden. Natürlich kann man sich auch eigene custom rules erstellen die einem vor dem Upload nochmal an individuelle Dinge erinnern.

Video Ads

Videoanzeigen können jetzt umfassend im Editor bearbeitet, bzw. erstellt werden. So werden Beispielsweise die Non-Skippable Video Ads jetzt vollständig unterstützt.
Aber auch das Hinzufügen von Call to Actions in TrueView In-stream Ads ist problemlos möglich.

Responsive Search Ads (RSA)

Neben der vereinfachten Bearbeitung wird spätestens jetzt klar, Google will das man RSA verwendet. Eine neue Benutzerdefinierte Regel weißt jetzt darauf hin falls in der Anzeigengruppe keine RSA eingerichtet ist.

Smart Display Kampagnen

Bei Smart Display Kampagnen können Zielgruppenlisten mit positiven und negativen Usern erstellt werden.

App Kampagnen

Neue Optionen für das Management der App Kampagnen sind mit dem Update verfügbar.

Budgetverwaltung

In der neuen Editor-Version kann man jetzt auch auf von Google empfohlene Tagesbudgets einrichten und Gebotsstrategien für Smart Bidding-Kampagnen zurückgreifen.

Vielleicht geht es euch bei der ersten Benutzung ähnlich und Ihr müsst bestimmte Funktionen und Einstellungen erstmal suchen. Aber nach einer kurzen Eingewöhnungzeit sind die neuen Anwendungen schnell verinnerlicht und die Arbeit mit dem neuen Ads Editor fällt euch noch einfacher. So war es zumindest bei uns.

Über den Autor
Mark Schuster Mitbegründer von SEA Panda - AdWords Blog Performance Marketing Manager bei der Vedes AG - Zertifizierter Google AdWords Spezialist für Search Ads, Display Ads, Shopping Ads, YouTube Ads und Google Analytics.

One Response

Add a Comment