Auszuschließende Keywords – negative Keyword-Liste anlegen

Deine Absprungrate ist zu hoch? Du hast das Gefühl, dass du bei Google Ads nur Geld verbrennst? Das muss nicht sein, wenn du dich intensiv mit dem folgenden Artikel beschäftigst und das gelernte umsetzt. Im Anschluss geben wir dir eine Auswahl an auszuschließenden Keywords an die Hand. Allerdings musst du die negative Keyword-Liste auf dich zuschneiden und diese regelmäßig aktualisieren.

Was sind auszuschließende Keywords / negative Keywords?

Auszuschließende Keywords oder auch bekannt als negative Keywords sind solche Begriffe, die dich Geld kosten, ohne jemals Gewinn daraus zu erzielen. Durch negative Keywords oder Keyword Kombinationen können deine Besucher in die Irre geführt werden und das kann in einer hohen Absprungrate enden.

Auf lange und erfolgreiche Sicht wirst du nicht drumherum kommen, dich mit auszuschließenden Keywords zu beschäftigen und dir eine negative Keyword-Liste anzulegen.

Zu Beginn gleich ein Beispiel:

Du verkaufst hochwertige Möbel. Deine Anzeige ist auch auf hochwertige Möbel ausgerichtet. Würdest du beispielsweise das negative Keyword „billig“ nicht ausschließen, wird deine Anzeige auch an diese Nutzer ausgespielt, die „billige“ Möbel suchen. Klickt der Nutzer nun auf deine Anzeige und erkennt, dass deine Produkte alles andere als „billig“ sind, ist er irritiert und schließt deine Website schnell wieder. Negative Folge: Absprungrate steigt.

Die Lösung: Richtest du deine Anzeige gut aus, erreicht es die Nutzer, die nach hochwertigen Möbeln suchen und dein Return on Investment steigt.

Allerdings ist das Sammeln auszuschließender Keywords eine langwierige Aufgabe. Du musst also testen und beobachten, um überhaupt erstmal zu erkennen, welche Keywords für deine Conversion schlecht sind. Hast du das erkannt, lassen sich deine Google Ads Kosten schnell senken und dein CTR erhöht sich.

Wie findet man auszuschließende Keywords

Welche Keywords als negativ für Google Ads Kampagnen und Anzeigen relevant sind, kommt immer auf das Unternehmen an. Allerdings sollte man sich eine Grundliste von auszuschließenden Keywords für Google Ads anlegen. Letztendlich muss diese für jede Kampagne oder Anzeige und Anzeigentyp angepasst werden.

Schritt eins lautet: Eine Grundliste von negativen Keywords anzufertigen solltest du dir im Brainstorming die ersten Begriffe notieren, die nicht zu deiner Anzeige oder Kampagne passen.

Im zweiten Schritt mach dir klar, welche Gegebenheiten deine Dienstleistung oder dein Produkt NICHT bietet. Negative bzw. ausschließende Keywords können sein: Beratung, kostenloses Coaching, vegan oder pflanzlich.

Beispiel: Du hast einen Shop mit Markenkleidung. Das Sortiment vertreibt allerdings kein Adidas. Ein auszuschließendes Keyword wäre demnach Adidas. So ist gewährleistet, dass die User, die nach Markenkleidung – speziell nach Adidas – suchen nicht in deinen Shop gelangen und du unnötige Klicks bezahlst. Weitere Keywords, die dich unnötig Geld kosten sind große Versandhäuser, wie Otto, Zalando, Ebay oder Amazon.

Wie im oberen Beispiel anhand der Luxusmöbel aufgezeigt, kannst du negative Keywords wie „billig, günstig, 2. Hand oder gebraucht“ in deine negative Keyword Liste aufnehmen.

Schritt drei beschäftigt sich mit der Analyse. Hast du deine vorhandenen negativen Keywords passend zu den Keyword-Optionen eingepflegt (dazu weiter unten im Artikel mehr), heißt es deine Kampagnen und Anzeigen zu analysieren. Welche Keywords erbrachten nicht den gewünschten Erfolg? Welche Schlüsselwörter haben dich nur Geld gekostet, ohne einen Kunden zu gewinnen? All diese Keywords musst du ausschließen und gehören demnach auf die Auszuschließende Keywords Liste.

Liste mit negativen Keywords für Google Ads

Für eine gute Google Ads Kampagne und Anzeige sind Keywords sehr wichtig. So verhält es sich auch mit den negativen Keywords. Zielgerichtete Schlüsselwörter lotsen den gewünschten User auf deine Seite. Negative Schlüsselwörter – sind sie nicht hinterlegt – lotsen zwar auch Kunden auf deine Website, aber diese finden nicht das gewünschte Produkt, sondern etwas Ähnliches. Das ist aber nicht das was gesucht wird.

Negative Keyword-Liste für allgemeine Produkte und Dienstleistungen

Download – es sein denn, es trifft auf dich zu
ebay
Zalando
Otto und alle anderen Katalog-Websites
Erfahrung
Erfahrungsbericht
Facebook
Free
Gebrauchsanleitung
Gebraucht
Sale – es sei denn, es trifft auf dich zu
gebührenfrei
kostenlos – in allen Varianten
gratis
Porno
Nackt
Alle rassistischen Ausdrücke
Rezept – es sein denn, es trifft auf dich zu
Sex – in allen Varianten

Auszuschließende Keywords für Kampagnen und Anzeigen Google Ads

Bietest du günstige oder billige Produkte an, sollten folgende Keywords als negativ eingestuft werden:

Luxus
Deluxe
exklusive
Premium
teuer
extravagant
Designer

Achtung: Verkaufst du hochwertige Produkte, so sind die negativen Schlüsselwörter die entgegengesetzte Bedeutung der günstigen Produkte.

Ausschließende Keywords Verkauf von Autos oder Zubehör

Bedenke auch hier, dass du nur die Keywords ausschließt, die auf dich zutreffen.

Arbeitsplatz
Auktionen
Beschäftigung
Buchbinder und alle anderen Autovermietungen, die du kennst.
Darlehen
Kredit
Autokredit
Film
Maps
Refinanzieren
Reparatur
Werkstatt
Fahrschule
Unfall
Versicherung
Autoversicherung
Autowaschanlage
Zeitschriften

Onlineshops für Mode oder Schuhe – negative Keyword-Liste

Setze auf jeden Fall jeden dir bekannten Onlineshop in die Keyword-Liste. Denn gerade bei Google Shopping Anzeigen ist das Ausschließen von negativen Keywords besonders wichtig.

Otto
Apart
Conleys
Asos
Baur
H&M
C&A
Heine
Amazon
QVC
HSE24

Keywords ausschließen Liste für B2B

In diesem Bereich ist Analyse und genaues Arbeiten angesagt. Ein Fehler und du könntest Massen an Kunden verlieren.

Arbeitgeber – hier sind auch Plattformen wie Kununu, Xing und Co. auszuschließen
Bewerbung
Ausbildung
Bildung
Bewertungen
Blog
Bücher
Definition
Diagramm
Forschung
Fotos
FAQ
Journal
Karriere
Praktikum
Probe
Rezension
Statistik – hier bitte auch alle Statistik-Portale als negativ hinterlegen
Stiftungen
Spenden
Tutorials
Verein
Zeitarbeit
Wiki
Zigaretten

Negative Keyword-Liste E-Commerce

Bist du im Bereich E-Commerce tätig und möchtest Kampagnen oder Anzeigen schalten, achte auf die Keywords, die du nicht verwenden solltest.

Agenturen
Antiquitäten
Ausbildung
Berater
Bewertungen
Bewerbungen
Erfolg
Erfolgsgeschichte
Fallstudien
Hobby
Jahrgang
Jobs
Kurs
Online-Kurs
Leitfaden
Agentur für Arbeit
Praktikant
Ressourcen
Sicherheit
Uni
Wiederverkauf

Die Immobilien Branche boomt – negative Keys ausschließen

Bauherren
Bedeutung
Auftragnehmer
Blog
College
Hochschule
Hypothek
Musik
Newsletter
Pflanzen
Zaun
Umbau
Untervermieten
Versicherungen
Hausratversicherung

Beachte bitte immer, dass auch wortverwandte oder ähnlich klingende Begriffe auch als auszuschließendes Keyword in deine Liste gehören

Auszuschließende Keywords richtig in die Google Ads Keyword Optionen einsortieren

Es ist erstmal gut zu wissen, welche Keyword Optionen es bei Google Ads gibt:

Broad Match: Weitestgehend passend
Phrase Match: Passende Wortgruppe
Exact Match: genau passend

Weitestgehend passende Keywords (Broad Match) gelten bei den Google Ads Keyword-Optionen als Standard-Optionen. Buchst du ein Keyword, ohne weitere Einstellungen vorzunehmen ein, tritt diese Option in Kraft. Das Schlüsselwort wird dann von Google bei ähnlichen Wortgruppen und Varianten ausgespielt. Tippfehler seitens des Users berücksichtigt Google ebenfalls und ändert dies bei der Suchanfrage gleich. Möchtest du einen Streuverlust vermeiden, so ist diese Keyword-Option nichts für dich. Große Unternehmen setzen auf hohen Streuverlust und lassen diese Ausspielung zu.

Phrase Match Keyword-Optionen (passende Wortgruppen) sind gut, wenn die passende Wortgruppe über dein Anzeigen ausgespielt werden soll. Allerdings muss die Reihenfolge bei den Suchbegriffen eingehalten werden. Es ist möglich, dass sich vor oder nach der Wortgruppe weitere Wörter einreihen. Auch hier werden wieder Tippfehler oder Falschschreibungen von Google berücksichtigt.

Möchtest du ein Exact Match erzielen – soll das Keyword oder die Keyword-Kombination genau übereinstimmen – muss das Schlüsselwort genau so eingeschrieben, wie es ausgespielt werden soll. Nachteil: Das Suchvolumen ist in der Regel sehr gering und kann zu Verlust von neuen Kunden führen.

Tipp zum Schluss: Wenn du deine Keyword-Recherche machst und die passenden Keywords findest, kannst du nebenbei gleich eine Liste mit auszuschließenden Keywords anlegen.

Über den Autor
Andreas Kirchner

Add a Comment