Google Ads

No more Words – No more AdWords

Genau, richtig gelesen, keine „Words“ mehr, denn Google bietet mittlerweile viel mehr als nur Text-Anzeigen. Das breite Spektrum reicht von Youtube Ads, über unterschiedlichste Display Anzeigen bis hin zu Remarketing Kampagnen und noch einigen anderen Formaten.
Deshalb ist der Begriff AdWords auch schon etwas in die Jahre gekommen.
Mit Einführung der neuen Benutzeroberfläche gibt es daher auch einen neuen Namen für Google AdWords. Die Werbung bzw. das Werbesystem bei Google nennt sich von nun an Google Ads.
Somit ändert sich seit der Einführung von AdWords am 23.Okt. 2000 auch erstmalig der Name, erstmal nicht so dramatisch oder? Finden wir auch.

Google Ads neues Logo

Neuer Name für Google AdWords

Neues Werbeformat Smart campaigns

Zum Jahresende soll eine vereinfachte Option zur Anzeigenschaltung für kleinere Unternehmen möglich werden. In den USA schon gang und gebe, findet der weltweite Launch der sogenannten „Smart Campaigns“ zum Jahresende statt.

Daher wird das bisher wenig erfolgreiche Google Express jetzt neu aufgerollt. Interessant wird hier, wie gut das angekündigte maschinelle Lernen funktioniert. Von der Aufmachung her wird das neue Format den Smart Display Kampagnen sowie den Responsive Kampagnen ähneln.

Viele schenken dieser Veränderung wenig Aufmerksamkeit. Da die meisten Werbetreibenden auf Google Ads bzw. Google AdWords werben und nicht auf derartige Werbeformate angewiesen waren oder sind. Wir jedoch finden es sehr spannend, denn Google testet seit geraumer Zeit immer wieder von wie vollautomatisierte Werbetools von Unternehmen aufgenommen werden.

Was ändert sich jetzt konkret?

Der Login findet nicht wie gewohnt über adwords.google.com statt sondern jetzt unter der URL ads.google.com. Bisher wird das aber mit einem einfachen redirect gelöst. Auch die AdWords Hilfe ist jetzt über support.google.com/google-ads zu erreichen.

Daher hat die Namensumstellung somit keine Auswirkungen.

Google Marketing Platform

Quelle: Thinkwithgoogle.com

Google Marketing Platform

Die Google Analytics 360 Suite wird mit der Analyseplattform DoubleClick zusammengelegt und nennt sich von nun an Google Marketing Platform. In dieser Plattform finden wir dann also Display & Video 360, Search Ads 360, Analytics 360, das Data Studio, Optimize 360, Surveys 360 und der Tag Manger wie auch der DoubleClick Bid Manager, Campaign Manager und das Audience Center.

Hintergrund der Vereinigung ist, man kann die Werbung zukünftig in einer Plattform planen und einkaufen. So soll der gesamte Vorgang effektiver und zielgerichteter stattfinden.

Mehr dazu erklärt Sridhar Ramaswamy, Senior Vice President Ads & Commerce von Google, im Google-Blog.

 

Über den Autor
Mark Schuster Mitbegründer von SEA Panda - AdWords Blog Online Marketing Manager bei Fitmeals GmbH - Zertifizierter Google AdWords Spezialist für Search Ads, Display Ads, Shopping Ads, YouTube Ads und Google Analytics.
Beitragsbewertung
  • Interessanter Artikel
5.0

Kurzfassung

Vielleicht hast du noch Fragen bzw. Anmerkungen zu einzelnen Themen? Dann zögere nicht das Kommentarfeld zu benutzen - wir freuen uns auf dein Feedback!

gesendet
Leserstimmen 0 (0 votes)
Kommentare 0 (0 reviews)

Add a Comment

gesendet

Google Ads

von Mark Schuster Lesezeit: 2 min
0