Exact Match wird weiter aufgeweicht

Google Exact Match (Genau Passend) wird weiter aufgeweicht.

Ein genau passendes Keyword sollte von der Idee her und wie der Begriff bereits sagt ein Suchbegriff sein, der haargenau mit dem hinterlegten Keyword übereinstimmt. Also keine Veränderung, keine Abweichung keine anderen Varianten. Doch bei Google Ads/AdWords ist das schon lange nicht mehr so.

Bereits 2014 wurden die Pluralformen und Rechtschreibfehler in die Keyword Option exact match mit eingebunden und andere ähnliche Varianten des Begriffs kamen hinzu. Dann wurden 2017 auch noch die verschiedenen Wortreihenfolgen und Funktionswörter mit aufgenommen.

Jetzt kündigte Google am 06.09.18 eine erneute Anpassung der Keyword Option „genau passend“ an. Der ganze Spaß nennt sich enge Varianten des Keywords! Das bedeutet im Klartext, es werden jetzt auch Variationen mit eingeschlossen, die die gleiche Bedeutung des eingegebenen Suchbegriffs haben, einschließlich implizierter Wörter und Paraphrasen.

Im Klartext bedeutet das: 

Google entscheidet immer mehr über die Art und Weise wie die festgelegten Keywords ausgeliefert werden. Wenn also die Absicht der Abfrage, aus Sicht von Google, mit dem Schlüsselwort übereinstimmt, findet die Anzeigenschaltung statt.

Jetzt wird vielleicht dem ein oder anderem auch klar, warum Google in den letzten Monaten den Suggestion Test in Google Ads Anzeigen gefahren hat.

Wie sieht das in der Praxis aus:

Ein Beispiel finden wir auf den Google Hilfeseiten

Keyword Option genau passend veränderung

Quelle: Google Hilfe

Um es zu verdeutlichen, wenn ein User zum Beispiel nach yosemite hotel oder yosemite motel suchen würde, würde keine Anzeigenschaltung stattfinden, da die Absicht des Suchenden eine andere ist.
Zwar sagt Google, dass die tatsächliche exakte Übereinstimmung der identischen Keywords nach wie vor bevorzugt wird, doch es bleibt abzuwarten welche interessanten Phrasen unter dem Reiter Suchbegriffe auftauchen.

Warum die Änderung?

Die Veränderung steht klar im Schatten des machine learings und soll die Bedienung in der Ads Konsole vereinfachen.

Begründet wird die Anpassung von Google folgendermaßen

Täglich finden ungefähr 15% neue Suchanfragen statt, die es so zuvor noch nie gegeben hat.
Mit der bisherigen Funkionsweise von exakt-match, geht dementsprechend ein Potential von 15% verloren. Durch die angekündigte Veränderung von genau passend, ist es jedoch möglich auch diese Kunden zu erreichen.

Was das aber auch noch bedeutet

Zunehmende Abhängigkeit von Google und des machine learning Prozesses, natürlich auch weniger Spielraum für eigene Interpretation und Einstellungsmöglichkeiten.

Kampagnen-Setup und Verwaltungsprozess auf den Kopf gestellt

Bei weniger umfangreichen Kampagnen mag das mit Sicherheit ein Vorteil darstellen, umfassenden Keyword-Listen können reduziert werden und die zukünftigen Anpassungen fallen direkt im Konto bzw. im Editor an.

Bei ausgedehnten Kampagnen mit mehreren Anzeigengruppen zu unterschiedlichen Keyword-Optionen werden aufgrund der Neuerung viele Anpassungen notwendig sein.
Auch Skripte bezugnehmend auf die Keyword-Optionen müssen überarbeitet werden.

Roll-Out – Termin der Einführung

Für alle englischen Keywords wird die Änderung bis Oktober 2018 eingeführt, anschließend findet die Anpassung in allen weitern Sprachen in den darauffolgenden Monaten statt.

Über den Autor
Mark Schuster Mitbegründer von SEA Panda - AdWords Blog Online Marketing Manager bei Fitmeals GmbH - Zertifizierter Google AdWords Spezialist für Search Ads, Display Ads, Shopping Ads, YouTube Ads und Google Analytics.
Beitragsbewertungen
  • Tolle Zusammenfassung
5.0

Kurzfassung

Was ist deine Meinung zu der Neuerung? Hältst du es für gut oder eher nicht?

Add a Comment

Exact Match wird weiter aufgeweicht

von Mark Schuster Lesezeit: 2 min
0