Dritter Anzeigentext und zweite Beschreibung bei Google Ads

Seit dem 23.08.18 hat die erweiterte Textanzeige einen zusätzlichen Anzeigentext und eine weitere Textzeile erhalten. Wir nehmen diese Änderung mal unter die Lupe und sehen uns die Vor- und Nachteile der neuesten Google Ads Umstellung an.

Der dritte Anzeigentext

Für die drei Headlines stehen jetzt insgesamt 90 Zeichen zur Verfügung. Jeder Anzeigentitel kann also mit 30 Wörtern aufgefüllt werden.
Wobei in der Infobox direkt im Ads Backend erwähnt wird, dass der dritte Anzeigentitel nicht immer angezeigt werden wird. Abhängig ist dies von dem verwendeten Gerät des User (Art des Mobilphones oder Desktop PC) oder wenn Google selbst der Meinung ist das mit dem dritten Anzeigentext eine bessere Leistung erzielt werden kann.
Auf Mobilgeräten wird der dritte Anzeigentext umgebrochen und erscheint womöglich in einer Zeile darunter.
Es bleibt jedoch abzuwarten wie oft der dritte Titel tatsächlich angezeigt wird und natürlich auch auf welchen Geräten vermehrt.

Die zweite Textzeile

Statt den bisher 90 Wörtern in Textzeile eins, stehen jetzt nochmal die gleiche Anzahl an Wörtern in Textzeile zwei zur Verfügung. Wobei Google auch hier sagt das nicht immer der zweite Textbereich mit ausgeliefert wird. Abhängig ist dies auch wie bei dem neuen Anzeigentext von der zu erwartenden Leistungssteigerung.
Hier gelten auch die gleichen Regeln – abhängig von Gerät und der zu erwartenden Leistungssteigerung wird der Text mit ausgespielt.

Darstellung im Backend

Dritter Anzeigentext und neue Textzeile

Dritter Anzeigentext und neue Textzeile

Hintergrund der Anpassung

Google will durch den Machine-Learning-Prozess testen, welche der Anzeigen ob mit oder ohne dritten Anzeigentext bzw. Textzeile bessere Ergebnisse erzielt werden können. Dementsprechend wird eruiert welche Variante am besten funktioniert und dann vermehrt ausgespielt.
Daher wird von uns auch dringend empfohlen die Textanzeige direkt um die neue Erweiterung zu ergänzen um sich gleich von Anfang an einen Vorteil gegenüber Mitbewerbern zu verschaffen. (Der die Neuigkeit evtl. etwas später mitbekommt)

Unser Fazit

Die Änderung wird alle SEA Manager und Werbetreibende in aller erster Linie freuen. Es gibt wieder einiges zu tun (als ob das nicht sowieso schon der Fall wäre 😊) und man kann die Dienstleistung oder die beworbenen Produkte jetzt noch besser und ausführlicher beschreiben und darstellen.

„Tolle Sache schrie der SEA Manager doch der SEO Consultant oder Suchmaschinenbeauftrage ließ den Kopf hängen.“

Genau darauf möchten wir aber nochmal ansprechen, der Tot von SEO. Durch die Anpassung werden die organischen Ergebnisse sehr wahrscheinlich noch weiter nach unten rutschen. Somit wird der Kampf um die Top Position in den SERPS noch weiter angefeuert und es wird selbstverständlich auch schwerer dort oben zu ranken.
Hinzu komm aktuell auch noch der Test mit den Google Suggestions.
Nach dem Klick auf eine Anzeige und der anschließenden Rückkehr zu Google werden direkt unter der Anzeige die Suggestions ausgespielt. (Normalerweise am Seitenende)

Google Suggestions unter den Ads

Liegt das vielleicht an den enormen Bußgeldern oder den Verfahren die momentan gegen Google geführt werden? Mann weiß es nicht.
Die große Frage die wir uns stellen sollten ist: Was hat Google da eigentlich vor. Geld verdienen war schon immer das oberste Ziel aber diese Maßnahme zeigt uns wie wichtig das gerade zu sein scheint.

Über den Autor
Mark Schuster Mitbegründer von SEA Panda - AdWords Blog Online Marketing Manager bei Fitmeals GmbH - Zertifizierter Google AdWords Spezialist für Search Ads, Display Ads, Shopping Ads, YouTube Ads und Google Analytics.
Beitragsbewertungen
  • Interessant danke für den Input hatte ich noch nicht gewusst.
5.0

Kurzfassung

Was ist deine Meinung zu der Neuerung? Hältst du es für gut oder eher nicht?

One Response

Add a Comment

Dritter Anzeigentext und zweite Beschreibung bei Google Ads

von Mark Schuster Lesezeit: 2 min
1