Ad Words Googleadwords Adowrds, oder doch AdWords?

Ad Words oder AdWords? Dieser Beitrag zeigt Ihnen beispielhaft wie Sie Falschschreibungen profitabel einsetzen können. In 3 Minuten Lesezeit erfahren Sie wie AdWords Werbung wieder rentabel wird.

Kennt Ihr Google Suggest? – so nennt sich eine Google Funktion, bei der bereits  während des Tippens  mehrere Suchvorschläge angezeigt werden. Ich finde diese Erweiterung richtig toll und benutze sie regelmäßig, um Zeit zu sparen. Außerdem werden die Suchvorschläge in der richtigen Schreibweise angeboten, wobei man denken könnte, dass es bei Google keine Falschschreibungen mehr gibt.

Doch viele Nutzer wiedersetzen sich vertieften Google Bemühungen die Qualität der Suchanfragen hochzuhalten und suchen nach Produkten und Dienstleistungen in falscher Schreibweise. Bei manchen Begriffen ist das Suchvolumen so hoch, dass Werbetreibende ernsthaft darüber nachdenken sollten, diese Keywords in AdWords Kampagnen aufzunehmen.

Falschschreibungen in AdWords verwenden

Wer profitiert davon besonders? und wie findet man richtige Keywords? – das und Mehr erfahren Sie jetzt:

Wie kann man davon profitieren?

Sie sparen bares Geld und zwar bei jedem Klick. Klickpreise werden in AdWords zum größten Teil von Wettbewerb beeinflusst. Je mehr Werbetreibende mit gleichem Keyword auf top Positionen bieten, desto höher ist der Klickpreis. Die ökonomische Grundregel wobei die Nachfrage direkten Einfluss auf Kosten hat, gilt auch für Google AdWords. Falschschreibungen werden als Keywords nur selten bis gar nicht genutzt, dementsprechend halten sich Klickpreise relativ niedrig.

Beispiel am Keyword AdWords:

Keyword Suchvolumen Gebot Wettbewerb
ad words 2400 0,36 € Niedrig
googleadwords 1600 0,48 € Niedrig
adowrds 390 0,66 € Niedrig
add words 320 0,81 € Mittel
adwards 320 0,44 € Mittel
googleads 260 0,26 € Niedrig

Das sind nur einige Beispiele für Falschschreibungen in Bezug auf AdWords. Besonders markant sind die ersten Begriffe ad words und googleadwords mit gesamt ca. 3.000 monatlichen Suchanfragen. Allein der Begriff ad words mit 2.400 Suchanfragen hat ein höheres monatliches Suchvolumen, wie 3 Standard- Keywords zusammen.

Keyword Suchvolumen Gebot Wettbewerb
adwords agentur 590 26,03 € Hoch
adwords optimierung 260 18,16 € Hoch
adwords betreuung 40 13,59 € Hoch

Abgesehen vom Suchvolumen gibt es noch kostspielige Unterschiede, die im Standardfall viele Werbetreibende von AdWords Werbung abhalten können.

Welche Branchen profitieren besonders?

Im Grunde eignen sich Falschschreibungen für alle Branchen,  einige können davon aber besonders profitieren. Branchen wie Finanzen und Versicherungen zahlen utopische Klickpreise für Ihre Keywords. Die Rede ist von 30€ und 50€ pro Klick, aber genau bei solchen Fachbegriffen entstehen oft Falschschreibungen, deshalb empfehle ich Falschschreibungen ausfindig zu machen und damit zu werben.

Falschschreibungen recherchieren

Falschschreibungen wie ad words, googleadwords und andere lassen sich mit dem Keyword-Planer Tool relativ einfach ausfindig machen. Dazu tippen Sie im ersten Tool Ihre normale Keywords ein und klicken dann auf Ideen abrufen. Unterhalb der Grafik für Suchvolumen-Trends werden Ihnen passende Anzeigengruppen-Ideen vorgeschlagen, Sie müssen jedoch auf den nächsten Reiter Keyword-Ideen umschalten.

ad words und googleadwords finden

Vorgeschlagene Keywords lassen sich wunderbar nach Anzahl der Suchanfragen, Wettbewerb und anderen Merkmalen aufsteigend bzw. absteigend filtern.  Anhand vom Beispiel würde ich mich ganz klar für ad words, googleadwords und adword entscheiden, weil dazu die Anzahl der Suchanfragen, Wettbewerb und Gebote am wirtschaftlichsten sind.

Dei zweite Möglichkeit Falschschreibungen zu entdecken, ist die Analyse von Suchanfragen bei laufenden AdWords Kampagnen.

Falschschreibungen mit hohem Suchvolumen gibt es nicht in jeder Branche und nicht zu jedem Keyword, deshalb macht es keinen Sinn eigene zu erfinden.

War die Keyword Recherche erfolgreich? – dann ist jetzt die höhste Zeit an die Umsetzung in AdWords zu denken.

AdWords Kampagnen strukturieren

Falschschreibungen müssen mit Bedacht in die Anzeigengruppen aufgenommen werden, sonst kann dabei auch einiges schief gehen. Besonders konkrete und generische Suchanfragen sollte man unterscheiden und entsprechend vorgehen.

Konkrete Suchanfragen

Keywords für konkrete Produkte kann man in passende Anzeigengruppen aufnehmen, weil die Relevanz zwischen Keywords und Anzeigen vorhanden ist. Falschschreibungen sollten in Ihren Anzeigentexten eher nicht auftauchen, deshalb muss vorher sichergestellt werden, dass keine Keyword Platzhalter verwendet werden.

Andernfalls müssen separate Anzeigengruppen mit Texten ohne Platzhalter erstellt werden.

Generische Suchanfragen

Bei generischen Keywords wie ad words, googleadwords und adword wird es schwieriger die Relevanz herzustellen und herauszufinden wonach Nutzer wirklich gesucht haben. Bei ad words kann einer nach AdWords Agentur und ein anderer Nutzer nach AdWords Tipps gesucht haben. Tests mit Keyword Optionen und Anzeigentexten können Ihnen die Richtung anzeigen.

Als Keyword Option können Modifizierer für weitgehend passende Keywords und Genau passend in einer Anzeigengruppe verwendet werden. Am Beispiel von AdWords sieht es so aus:

  • +ad +words 
  • [ ad words ]

In den  Anzeigentexten müssen Keywords in der richtigen Schreibweise verwendet werden. Ich empfehle mehrere Anzeigen mit unterschiedlichen Angeboten pro Anzeigengruppe aufzunehmen.

  • Eine generische Anzeige mit kostenloser Erstberatung kann die Suchanfrage für AdWords Tipps abdecken.
  • Zweite Anzeige mit AdWords Agentur Leistungen kann die Suchanfrage für AdWords Agentur abdecken.

Durch die Analyse der CTR und Suchanfragen kann später ermittelt werden, wonach Nutzer tatsächlich gesucht haben und anschließend die Anzeigentexte darauf optimieren.

Tipp zur Optimierung: Je höher ist die CTR, desto höher ist die Relevanz zwischen Keywords und Anzeigen.

Noch mehr Tipps und AdWords Strategien?

Noch mehr Tipps und AdWords Strategien erhalten Sie kostenlos mit unserem Newsletter.

TEILE DIESE INFO MIT DEINEN FREUNDEN!

Über den Autor
Ruslan Orlov Mitbegründer von SEA Panda - AdWords Blog Senior Online Marketing Manager und Niederlassungsleiter bei easymarketing AG in Nürnberg - Zertifizierter Google AdWords Spezialist für Search Ads, Display Ads, Mobile Ads, Shopping Ads, YouTube Ads und Google Analytics.
BEITRAGSBEWERTUNGEN
  • Guter Tipp, danke.
5

Kurzfassung

Wenn Sie meine AdWords Tipps nach Inhalt, Einfachheit und Verständlichkeit bewerten müssten, wie viele Sterne würden Sie maximal vergeben?

gesendet
Leserstimmen 5 (4 votes)
Kommentare 0 (0 reviews)

Add a Comment

gesendet

Ad Words Googleadwords Adowrds, oder doch AdWords?

von Ruslan Orlov Lesezeit: 3 min
0